direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

AG Soziales

Lupe

Die AG Soziales setzt sich vor allem für wohltätige Zwecke ein und plant gemeinnützige Aktionen, wie z.B. das Kochen auf Spendenbasis.

Unterstützung im Seniorenheim

Die AG Soziales startet zum Beginn der Semesterferien ein Projekt, in dem Stipendiat*innen ein Altersheim in Berlin-Charlottenburg besuchen und mit den Bewohner*innen spazieren gehen.

Im Caritas-Seniorenheim Bernhard-Lichtenberg-Haus leben 43 Menschen (von durchschnittlich 87 Jahren). Die Deutschlandstipendiat*innen wollen die Bewohner*innen regelmäßig in Zweier-Teams besuchen und mit ihnen Zeit verbringen.  Die Teilnahme erfolgt freiwillig und unentgeltlich. Die AG Soziales, die das Projekt leitet, freut sich über viele interessierte Stipendiat*innen und wird an dieser Stelle zu ihren Erfahrungen berichten.

Vergangene Projekte & Aktionen

Indonesisch essen für einen guten Zweck

Lupe
Lupe

Die Deutschlandstipendiat*innen der AG Soziales veranstalteten auch in der aktuellen Förderperiode eine Kochaktion auf Spendenbasis: Am 25.06.2019 luden sie im Café PlanWirtschaft zum indonesischen Mittagessen ein.

Das Menü

Das Menü wurde von der indonesischen Küche inspiriert: als Hauptspeise gab es ein Kare Kare (Gemüse mit Erdnusssauce und Reis) und als Dessert Bubur Ketan Hitam (schwarzer Klebreispudding mit Kokosmilch).

Warum Indonesien?

Die Einnahmen der Kochaktion gehen an Plan International in Indonesien. Dort ist nach wie vor ein großer Teil der Kinder und Jugendlichen von einem mangelndem Zugang zu angemessener Bildung, hohen Schulabbruchquoten und Jugendarbeitslosigkeit betroffen. Besonders Mädchen haben unter Zwangsheiraten, Gewalt und Ausschluss bei Schwangerschaft zu leiden.

Plan International bekämpft dort seit mittlerweile 50 Jahren die strukturelle Kinderarmut, indem sich die Organisation besonders auf kindorientierte Gemeindeentwicklung konzentriert. Sie unterstützt Kinder und Jugendliche durch Aufklärung über ihre Rechte und Möglichkeiten, Sensibilisierung des ganzen Umfelds für Gleichberechtigung und die Vorteile höherer Bildung sowie ganz konkret beim Zugang zu berufsorientierten Schulungen und Arbeitsplätzen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Projektleitung

Kirsty Otto (IF 5)
+49 (0)30 314-25309
Ernst-Ruska-Gebäude
Raum ER 381

Geschäftsstelle

Diana Lange (IF 6)
+49 (0)30 314-26443
Ernst-Ruska-Gebäude
Raum ER 381