direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Deutschlandstipendium - Bewerbung und Voraussetzungen

Die TU Berlin vergibt ausschließlich zum Wintersemester Deutschlandstipendien an Studierende, die sich durch hervorragende Leistungen im Studium (bei Studienanfänger*innen in der Schule) sowie durch besonderes Engagement oder durch das Meistern von biografischen Herausforderungen auszeichnen. Ein Förderjahr umfasst das Wintersemester und das darauffolgende Sommersemester.

Die Bewerbungsphase findet normalerweise jeweils im Sommersemester statt. Infolge des IT-Angriffs auf die TU Berlin vom 30. April 2021 und die daraus folgenden IT-Einschränkungen haben sich auch Änderungen im Deutschlandstipendium ergeben. Den aktuellen Zeitplan für das Bewerbungs- und Auswahlverfahren zum 11. Förderjahr 2021/2022 finden Sie unter Termine und Fristen (Änderungen vorbehalten). Bitte beachten Sie vor einer Bewerbung unbedingt alle Informationen und Hinweise auf unseren Webseiten (inkl. FAQ [1]). Die Online-Bewerbung für das Förderjahr 2021/2022 ist geschlossen.

Fragen zur Bewerbung

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich: 

  • ordentliche Studierende im Bachelor- und Masterstudium, die zum Beginn des Bewilligungszeitraumes, d.h. im bevorstehenden Wintersemester, an der TU Berlin immatrikuliert sind und in der Regel noch mindestens zwei Semester in der Regelstudienzeit studieren;
  • Studienanfänger*innen, die sich zum Wintersemester für ein Studium an der TU Berlin beworben haben und ihr Studium beginnen werden.

Auch ein Zweit- oder Ergänzungsstudium ist förderfähig.

Das Deutschlandstipendium richtet sich jedoch nicht an Studierende im Promotionsstudium.

Wie und wann ist eine Bewerbung möglich?

  • Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online über unser Bewerbungsportal (normalerweise jeweils im Sommersemester, für das 11. Förderjahr 2021/2022 verzögert zum Start des Wintersemesters).
  • Das Portal wird nur für den ausgewiesenen Bewerbungszeitraum geöffnet (siehe unten). Erst mit Beginn des Bewerbungszeitraums wird der Link zum Portal auf der Webseite "Ausschreibung" veröffentlicht (die Seite "Ausschreibung" wird rechtzeitig vor Beginn des Bewerbungszeitraums in der Navigation links veröffentlicht sowie am Ende dieser Seite verlinkt). Dort finden Sie auch weitere Details und konkrete Hinweise zur Ausschreibung und Online-Bewerbung.
  • Das Bewerbungsportal steht künftig in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung. Das Bewerbungsformular im Portal ist nach Möglichkeit in deutscher Sprache auszufüllen, es werden jedoch ebenso Bewerbungen in englischer Sprache berücksichtigt. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zu den einzureichenden Unterlagen, ggf. Übersetzungen und Notenumrechnungen (siehe "Downloads" rechts nebenstehend).
  • Zu spät oder unvollständig eingegangene Bewerbungen werden nicht berücksichtigt und führen zu einer Ablehnung. Eine Verlängerung der Bewerbungsfrist ist nicht möglich. Bewerbungen, die unvollständig oder nicht formgerecht vorliegen, nehmen nicht am Auswahlverfahren teil.
  • Es liegt in Ihrer Verantwortung, sich über die Bewerbungsanforderungen zum Deutschlandstipendium an der TU Berlin zu informieren und eine entsprechend frist- und formgerechte Bewerbung einzureichen. Es besteht kein Anspruch auf Benachrichtigung über eine unvollständige bzw. fehlerhafte Bewerbung.
  • Beachten Sie bitte, dass für das Ausfüllen des Online-Bewerbungsformulars sowie für die Form und den Umfang der einzureichenden Unterlagen ausschließlich die Informationen aus der Geschäftsstelle Deutschlandstipendium gelten (und nicht eventuell abweichende Informationen anderer Stellen).

Welche Angaben und Unterlagen sind für eine Bewerbung erforderlich?

Im Rahmen der Online-Bewerbung werden folgende Angaben abgefragt und ggf. entsprechende Nachweise gefordert, die als pdf-Dokumente in das Bewerbungsportal hochzuladen sind:
(Pflichtangaben sind mit einem * markiert.)

  • Kontaktdaten: Anrede*, Vorname*, Nachname*, Geburtsdatum*, Adresse*, E-Mailadresse*, Staatsangehörigkeit*, Telefonnr.*
  • Angaben zum Studium ab dem bevorstehenden Wintersemester* (Beginn des Förderzeitraums, für den die Bewerbung eingereicht wird): Fakultät*, Studiengang*, angestrebter Abschluss*, Matrikelnummer, Fachsemester*, Hochschulsemester*, individuelle Regelstudienzeit, aktueller Leistungsstand*
  • ggf. Planung eines sich anschließenden Studiums (angestrebter weiterer Studiengang im Anschluss, Übergang Bachelor zu Master o.ä.)
  • Angaben zum bisherigen Studium (auch an anderen Hochschulen) bis inkl. aktuellem Sommersemester: Studium, evtl. Abschluss, evtl. Abschlussnote
  • Hochschulzugangsberechtigung* (Art, Datum, Note)
  • Auslandserfahrungen (Zeitraum, Ort, Tätigkeit) und Sprachkenntnisse (Sprache, Niveau)
  • Praktische Erfahrungen: Berufsausbildung (Zeitraum, Abschluss, Note), Praktika (Zeitraum, Ort, Tätigkeit)
  • Ehrenamtliches Engagement (Zeitraum, Tätigkeit)
  • Zusatzqualifikation (Zeitraum, Kurzbeschreibung) und Auszeichnungen (Zeitraum, Kurzbeschreibung) inkl. Abfrage zu früherem Erhalt eines Deutschlandstipendiums und Zugehörigkeit zum Olympiakader
  • Besondere persönliche oder familiäre Umstände gemäß § 3 StipG: eigene Kinder (inkl. Anzahl), alleinerziehend, eigene Behinderung/chronische Erkrankung, Betreuung pflegebedürftiger naher Angehöriger, Waise/Halbwaise, Migrationshintergrund, Fluchtbiografie, Hilfe im elterlichen Betrieb, nichtakademisches Elternhaus, aktuelle studienbegleitende Erwerbstätigkeit
  • Motivation*(dafür stehen maximal 1.500 Zeichen zur Verfügung)
  • gewünschte Zuordnung zu einer/einem Fördernden
  • andere (geplante) Förderung*: Angabe einer begabungs- oder leistungsabhängigen materiellen Förderung, Abfrage zum BAföG Bezug*

Persönliche Empfehlungsschreiben oder Referenzen werden hingegen nicht benötigt.

Bitte beachten Sie: Welche Dokumente jeweils als Nachweis akzeptiert werden, sehen Sie vorab im Dokument "2021_Nachweise_proof_DStip_web" (siehe "Downloads" rechts nebenstehend, aktualisiert am 14.09.2021). Die Nachweise müssen in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden. Andere fremdsprachige Dokumente sind unbedingt mit einer beglaubigten Übersetzung einzureichen (eigene Übersetzungen werden nicht anerkannt). Für im Ausland erworbende Leistungen (z.B. bei der Hochschulzugangsberechtigung) bedarf es einer offiziellen Umrechnung der Abschlussnote in das deutsche Notensystem (z.B. den Prüfbericht/Evaluation Report von uni-assist e.V.), eigene Umrechnungen genügen nicht. Wir empfehlen, sich schon frühzeitig um die erforderlichen Nachweise zu kümmern.

(Hinweis für Studierende der TU Berlin: Die Immatrikulationsbescheinigung ist inzwischen wieder im Self-Service über das tuPORT-Portal abrufbar, ebenso die Leistungsnachweise für Studierende in den SAP-Pilotstudiengängen Physik und Historische Urbanistik. Studierende aller anderen Fächer erhalten ihre Leistungsübersicht auf Anfrage im Prüfungsamt. Rechnen Sie hierbei bitte mit einer Bearbeitungszeit von einigen Tagen. Weitere Informationen diesbezüglich finden Sie auf der Website [2] zu den aktuellen IT-Einschränkungen. Falls im aktuellen QISPOS-/SAP-Leistungsnachweis bereits abgeschlossene Modulprüfungen noch nicht aufgeführt sein sollten, besteht im Bewerbungsportal die Möglichkeit, diese Leistungen separat aufzuführen.)

Fragen zur Auswahl der Stipendiat*innen

Welche Auswahlkriterien gibt es?

Folgende Kriterien werden bei der Auswahl berücksichtigt:

  • hervorragende Leistungen in Studium und Schule
  • besonderes Engagement sowie besondere Erfolge
  • besondere familiäre/biografische Umstände und Herausforderungen

Durch wen erfolgt die Auswahl der Stipendiat*innen?

Die Auswahl der künftigen Stipendiat*innen obliegt der Auswahlkommission Deutschlandstipendium der TU Berlin. In der Kommission sind zwei Mitglieder pro Fakultät vertreten: jeweils ein*e Professor*in sowie ein*e akademische*r Mitarbeiter*in (vgl. § 7 der Richtlinie der TU Berlin zur Vergabe von Deutschlandstipendien [3]).

Auf Grundlage aller vorliegenden und vollständigen Informationen der Bewerbungen wählt die Auswahlkommission  gemäß den Kriterien des Stipendienprogramm-Gesetzes und der Stipendienprogramm-Verordnung (StipG, StipV) sowie der Richtlinie der TU Berlin zur Vergabe von Deutschlandstipendien [4] nach den folgenden Auswahlkriterien aus:

  • hervorragende Leistungen in Studium und Schule
  • besonderes Engagement sowie besondere Erfolge
  • besondere familiäre/biografische Umstände und Herausforderungen

Wann werden die Auswahlergebnisse bekanntgegeben?

Die Ergebnisse des Auswahlprozesses werden in der Regel zu Beginn des Wintersemesters bekanntgegeben. Für das Förderjahr 2021/2022 ist eine Bekanntgabe erst zu Beginn des Jahres 2022 zu erwarten, nachdem der Bewerbungszeitraum infolge des IT-Angriffs auf die TU Berlin im April 2021 verschoben werden musste.
Jede*r Bewerber*in erhält einen Bescheid, dies kann jedoch aufgrund des mehrstufigen Verfahrens einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Verständnis, dass bis dahin keine Auskünfte zum Stand des Verfahrens erteilt werden können.
Details zum zeitlichen Prozess finden Sie auch unter "Termine und Fristen" [5].

Fragen zur Förderung

Wie gestaltet sich die Förderung?

Die Gesamthöhe des Deutschlandstipendiums beträgt 3.600 Euro für mindestens ein Jahr mit einer monatlichen Auszahlungen von je 300 Euro.

Neben der finanziellen Förderung können Stipendiat*innen am Netzwerk des Deutschlandstipendiums partizipieren und es mitgestalten, z.B. durch eine Mitarbeit in den Arbeitsgruppen der Stipendiat*innen [6] sowie durch den Austausch mit Förderinnen und Förderern.

Hinweis: Es gelten die Grundsätze des Stipendienprogramm-Gesetzes (StipG) und der Stipendienprogramm-Verordnung (StipV) sowie der Richtlinie der TU Berlin zur Vergabe von Deutschlandstipendien [7].


Wer sind die Förderinnen und Förderer?

Eine aktuelle Übersicht der Förderinnen und Förderer des Deutschlandstipendiums an der TU Berlin finden Sie hier [8].

Gesetzliche Grundlagen

Welche Gesetze gelten für das Deutschlandstipendium an der TU Berlin?

Den rechtlichen Rahmen für das Stipendienprogramm an der TU Berlin bilden das Stipendienprogramm-Gesetz (StipG) [9], die Stipendienprogramm-Verordnung (StipV) [10] sowie die Richtlinie der Technischen Universität zur Vergabe von Deutschlandstipendien.
[11]

Ausschreibung für das 11. Förderjahr 2021/2022

Für das 11. Förderjahr 2021/2022 vergibt die TU Berlin voraussichtlich 128 Deutschlandstipendien. Zur Ausschreibung gelangen Sie hier [12].

Die Online-Bewerbung für 2021/2022 ist geschlossen. Bewerbungen konnten vom 13. Oktober bis zum 2. November 2021, 13:00 Uhr ausschließlich über das Online-Bewerbungsportal eingereicht werden. Nachreichungen sind nicht möglich.

Projektleitung

Kirsty Otto (IF 5)
+49 (0)30 314-25309
Ernst-Ruska-Gebäude
Raum ER 381
E-Mail-Anfrage [13]

Geschäftsstelle

Diana Lange (IF 6)
+49 (0)30 314-26443
Ernst-Ruska-Gebäude
Raum ER 381
E-Mail-Anfrage [14]

Beratung

Luise Schenker
Ernst-Ruska-Gebäude
Raum ER 386
E-Mail-Anfrage [15]

Gesetze

  • Stipendienprogramm-Gesetz_–_StipG.pdf [16]
  • Stipendienprogramm-Verordnung - StipV [17]
  • Nichtamtliche Lesefassung Richtlinie Deutschlandstipendium TU Berlin [18]

Downloads

  • 2021 Nachweise proof DStip web [19]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008