TU Berlin

Career ServicePraktika in Europa

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Corona-Pandemie

Lupe

Wegen der Corona-Pandemie galt seit dem 17. März eine weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amts.

Gemäß der Vorgaben des Krisenstabs der TU Berlin konnten deshalb Studienaufenthalte und Praktika im Ausland nicht gefördert werden; bereits zugesagte Mobiliätsstipendien mussten storniert werden.

Wir freuen uns, dass mit Wirkung zum 23. Juni Studienaufenthalte und Praktika im Ausland wieder gefördert werden können, sofern keine Reisewarnung des Auswärtigen Amts vorliegt. Eine rückwirkende Förderung von Praktika ist nicht möglich.

Bitte beachten Sie, dass keine verbindlichen Aussagen über die Entwicklung der nächsten Monate getroffen werden können.

Bleiben Sie gesund!

Praktika in Europa: Förderung mit ERASMUS +

Über das Programm ERASMUS+ können Auslandspraktika in Europa (außerhalb von Deutschland) gefördert werden.

Grundsätzlich förderfähig sind Studierende, die für ein Voll-Studium eingeschrieben sind, d.h. einen Abschluss (Bachelor, Master, Diplom, Promotion) anstreben, und an einer der folgenden Hochschulen immatrikuliert sind:

  • Technische Universität Berlin
  • Universität der Künste Berlin
  • Kunsthochschule Berlin-Weißensee
  • SRH Hochschule Berlin

Diese Hochschulen haben sich zum Mobilitätskonsortium D BERLIN02_K zusammengetan, um gemeinsam Praktika im europäischen Ausland zu fördern.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Nach oben

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe